Vertretungsplan

Links

mint-ec Schulengel lo-net2
AbbeApp Get it on Google Play

Geschichte

Geschichte ist Beschäftigung mit der Vergangenheit, Beschäftigung mit dem „es war“, was wir nicht mehr beeinflussen können, aber genau diese Vergangenheit hilft uns, die Zukunft zu gestalten.
Geschichte ist Entdecken, Erforschen und Nachvollziehen, ist Fragen, Werten und Verstehen.
Wer Geschichte erfährt, erhält Bewusstsein.
Eine große Aufgabe für jeden Geschichtslehrer, dies Schülern zu vermitteln, sie zu öffnen, zu interessieren und vielleicht sogar für Geschichte begeistern zu können.

Geographie 

In einer Zeit, in der die „Globalisierung“ in aller Munde ist, werden im Geographieunterricht neben den naturwissenschaftlichen Zusammenhängen auch historisch- kulturelle, wirtschaftliche und politische Ereignisse vermittelt. Verständnis und Toleranz für das Anderssein von Menschen aus anderen Kulturkreisen werden gefördert, der Mensch und somit der Schüler selbst, begreift sich als handelndes, Räume veränderndes Subjekt. Bei den Heranwachsenden wird ein Verantwortungsbewusstsein für ein nachhaltiges Wirtschaften mit den endlich gegebenen Ressourcen, bei der Gestaltung von Lebensräumen zukünftiger Generationen verankert.

Kunst

Joseph Beuys sagt: „Das Kunstwerk ist das allergrößte Rätsel, aber der Mensch ist die Lösung.“
Mit Kunst haben Sie eines der schönsten Unterrichtsfächer gewählt. Ein Fach, in dem gemalt, gezeichnet, gedruckt, modelliert, gebaut, gespielt und fotografiert wird.
Kunst wird am Ernst-Abbe- Gymnasium von zwei Kolleginnen und einem Kollegen und am Elisabeth-Gymnasium von vier Kolleginnen unterrichtet.

Sport

In meiner Laufbahn habe ich mehr als 9.000 Würfe verschossen. Ich habe fast 300 Spiele verloren. 26 Mal war ich derjenige, der das Spiel gewinnen konnte und ich habe daneben geworfen. Ich bin immer und immer wieder gescheitert. Und genau deshalb bin ich erfolgreich.
- Michael Jordan -

Wenn einer der erfolgreichsten Sportler des vergangenen Jahrhunderts scheiterte dann, vor allem um besser zu werden. Wenn Sie ein Teil der Seminarschule werden, dann bitte scheitern, scheitern und scheitern Sie besser. Denn nur wer Fehler macht, kann lernen. Und diesen persönlichsten und wichtigsten Teil ihrer Ausbildung wollen wir gemeinsam bewältigen.
Als Lehramtsanwärter(in) sind Sie ein Teil des Fachs Sport an unserer Schule und damit bedeutsam für den Schulalltag und die Lebenswelt der Schüler.

Evangelische Religion

"Alle Religionen sind schön, die uns zu guten Menschen machen."
 -Berthold Auerbach

Welche Assoziationen weckt dieses Zitat in Ihnen? Welche Gedanken werden Ihren Schülerinnen und Schülern dazu durch den Kopf gehen? Was ist ein „guter Mensch“?
Welches ist die richtige Antwort auf diese Fragen?

Ethik

Mit Ihrer Wahl, Philosophie zu studieren um das Fach Ethik zu unterrichten, haben Sie nicht nur die (vielleicht) wichtigste Entscheidung für Ihr Leben, sondern auch eine sehr bedeutsame für das Leben vieler zukünftiger Schülerinnen und Schüler getroffen.
Wie Ludwig Feuerbach schon sagte, „[besteht] die wahre Philosophie [...] darin, nicht Bücher zu machen, sondern Menschen.“, denn mit dem „Warum?“ des Kindes fängt alles an. Der anspruchsvollen Aufgabe, Kinder und Jugendliche in der Zeit des Fragenstellens, des Verstehenwollens, kurzum des Erwachsenwerdens zu unterstützen und ihre moralische Entwicklung zu fördern, stellen Sie sich nun im Rahmen Ihres Vorbereitungsdienstes und leisten somit einen wesentlichen Beitrag zur von Toleranz geprägten individuellen Lebensgestaltung.